Vitae

Sifu Uwe Giese hat bereits 1981 mit seiner Wing Tsun “Ausbildung bei seinem Si-Hing  Sifu Emin Boztepe in Fritzlar begonnen. Mit der Eröffnung seiner ersten Schule in Baunatal  im Jahre 1986 wird der Grundstein für EWTO Wing Tsun in Hessen gelegt. Weitere 20 Schulen folgten in den nächsten Jahren in Nord- und Mittelhessen. Seinen 1. Technikergrad (Lehrergrad) erhält Sifu Uwe Giese im Jahre 1988 auf Schloss Langenzell durch Sifu Keith R. Kernspecht (Cheftrainer der EWTO), die Ernennung zum Sifu (Vaterlehrer) erhält er im Jahre 1991 und bereits im Jahr 2001 wird er durch ihn mit dem 5. Praktikergrad zum Master of Wing Tsun ernannt. Ab diesem Zeitpunkt erhielt er das Privileg seine Schule Giese Wing Tsun Akademie nennen zu dürfen. Knapp drei Jahre hält Sifu Uwe Giese als persönlicher Assistenztrainer von Sifu Kernspecht europaweit Lehrgänge ab. Modifiziert wird das ehemals erlernte Wing Tsun in seiner Akademie auch in offenen Seminaren weitergegeben. Ein weiterer Teil ist die Entwicklung von neuen Bewegungsmustern auf Grundlagen des traditionellen Wing Tsun. Im Lebenslauf von Sifu Uwe Giese sind besonders die Teilnahmen im offiziellen EWTO-Demoteam auf den verschiedenen Budogalas in Berlin, Frankfurt, Hannover und Los Angeles zu erwähnen. Hier stellte er u.a. auch den Personenschutz für Chuck Norris und Jean-Claude van Damme sicher. Ein weiterer Höhepunkt war 1997 die  Einladung auf besonderen Wunsch zum 50. Geburtstag von Großmeister Leung Ting nach China in die Geburtsstadt von Bruce Lee`s Vater zu kommen. Hier gab Dai-Sifu Uwe Giese eine Vorführung zu Ehren Bruce Lee zum Besten und begeisterte die Zuschauer. Auch verschiedene Spezialeinsatzkommandos der Polizei (u. a. SEK, GSG9 und FBI) haben Ausbildungslehrgänge unter der Anleitung von Sifu Uwe Giese absolviert.